Dresden 2009: Geburtenhauptstadt Deutschlands

Dresden war 2009 die Geburtenhauptstadt Deutschlands. Natürlich nicht in absoluten Zahlen, sondern „relativ“. Was heißt das? Als Kennzahl dient die Zahl der Lebendgeborenen bezogen auf 10.000 Einwohner. Da lag Dresden mit 110 vor München (109) und Frankfurt am Main (107) an der Spitze. Leipzig belegte mit 97 Rang 6. Im Vergleich absoluter Zahlen liest sich … „Dresden 2009: Geburtenhauptstadt Deutschlands“ weiterlesen

BR Deutschland: Staatliche Zinszahlungen und staatliche Neukredite 1970-2005 / 2010

Von 1970 bis 2005 hat die BR Deutschland insgesamt ca. 1,4 Billionen Euro Kredite aufgenommen. Im gleichen Zeitraum zahlte der deutsche Staat ca. 1,3 Billionen Euro an Zinsen. Der geneigte Leser möge selbst entscheiden: Sind diese Zahlen „zufällig“ in einer ähnlichen Größenordnung? Kann man daraus schließen, dass fast die gesamte Neuverschuldung dazu verwendet wird, Schulden … „BR Deutschland: Staatliche Zinszahlungen und staatliche Neukredite 1970-2005 / 2010“ weiterlesen

Staatsverschuldung: Einige Beispiele

Öffentlicher Schuldenstand im Verhältnis zum BIP 2009: Beispiele aus der EU: Quizfragen: Wo lag die Verschuldungsquote höher – in den Niederlanden oder in der Tschechischen Republik? In Estland oder Deutschland? In Italien oder Griechenland? Italien: 116% Griechenland: 115% Deutschland: 73% Niederlande: 61% Tschechische Republik: 35% Estland: 7% Quelle: Eurostat [URL nicht mehr erreichbar] EU aggregiert: Quizfrage: … „Staatsverschuldung: Einige Beispiele“ weiterlesen

Wohlstandsgefälle in der EU

Mein Eindruck: Wohlstandsgefälle in der EU werden häufiger auf nationaler als auf regionaler Ebene betrachtet, z. B. wenn über Deutschland als größten Nettozahler berichtet wird. Interessant finde ich den Blick auf Regionen, der ein wesentlich differenzierteres Bild zeigt. BIP je Einwohner in Kaufkraftstandards (Kunstwährung, die Unterschiede zwischen den nationalen Preisniveaus berücksichtigt); der Durchschnittswert der 27 … „Wohlstandsgefälle in der EU“ weiterlesen

Dresden: Top 10 der wirtschaftsstärksten Städte Deutschlands / Bevölkerungsrückgang prognostiziert

Kürzlich stieß ich am selben Tag auf zwei etwas unterschiedliche Statistiken zu Dresden: Dresden verbessert sich im capital-Städteranking [URL nicht mehr gültig] um sieben Plätze und erreicht die Top 10 auf Rang 6. Erwartet werden Bevölkerungswachstum, ein Plus an Arbeitsplätzen und Kaufkraft und natürlich eine steigende Wirtschaftsleistung. Das Statistische Landesamt des Freistaats Sachsen erwartet in der … „Dresden: Top 10 der wirtschaftsstärksten Städte Deutschlands / Bevölkerungsrückgang prognostiziert“ weiterlesen

Bilanz der Frauenfußball-WM in Dresden

Einige Zahlen zur Frauenfußball-WM in Dresden: Anzahl Spiele: 4 Zuschauer im Stadion insgesamt: über 80.000; es wurden 80.205 Tickets verkauft Besucher auf der Fanmeile: ca. 12.000 Die Spiele im Einzelnen: Viertelfinale USA – Brasilien: 7:5 n. E.; 25.598 Zuschauer (ausverkauft) Eröffnungsspiel USA – Nordkorea: 2:0; 21.859 Besucher Neuseeland – England: 1:2; 19.110 Zuschauer Kanada – … „Bilanz der Frauenfußball-WM in Dresden“ weiterlesen

Opfer der Luftangriffe vom 13. bis 15. Februar 1945: Bericht der Historikerkommission

Am 17. März 2010 beendete die Historikerkommission ihre Untersuchungen zu den Luftangriffen auf Dresden. Der Auftrag kam von der Landeshauptstadt Dresden. Ein wesentliches Ziel bestand darin, die Zahl der getöteten Menschen genauer zu bestimmen als die bis dahin öffentlich diskutierten Zahlen. Einige Stichpunkte: Spannbreite der öffentlich behaupteten Zahlen: ca. 20.000 bis ca. 500.000 Tote Ergebnis … „Opfer der Luftangriffe vom 13. bis 15. Februar 1945: Bericht der Historikerkommission“ weiterlesen

Einige Zahlen zum 13. Februar 2011

Dresdens 13. Februar 2011 (66. Jahrestag der Bombardierung Dresdens 1945) in Zahlen*: Anzahl Beteiligte an der Menschenkette: ca. 17.000; erstmals gelang die Verbindung der beiden Elbseiten über die Carola– und Augustusbrücke Anzahl eingesetzter Polizeibeamte: ca. 4.600 Anzahl Anti-Nazidemonstranten: ca. 3.000 Anzahl Neonazis: ca. 1.300 Ihr Marsch konnte stattfinden, wurde jedoch gegenüber der ursprünglich geplanten Route … „Einige Zahlen zum 13. Februar 2011“ weiterlesen

Bilanz des Striezelmarkts 2010

Einige Zahlen zum Striezelmarkt 2010: Anzahl Besucher: ca. 2,5 Millionen Vergleich zu 2009: ca. 200.000 Gäste weniger Vermutete Gründe: Wegfall der verkaufsoffenen Sonntage, schneereiches Wetter; andererseits gab es 2010 mehr Markttage als 2009; Händler äußerten sich enttäuscht über die Umsätze Anteil Besucher, die den Striezelmarkt weiterempfehlen würden: 99 Prozent Quelle: Studie der TU Dresden (Institut … „Bilanz des Striezelmarkts 2010“ weiterlesen