Marktforschungshumor: Repräsentativität

Matthias Fargel, langjähriger Vorstandsvorsitzender der PSYMA GROUP AG, blickte bei marktforschung.de auf seine Berufslaufbahn zurück. Auf die Frage „Was würden Sie sagen war das lustigste Ereignis in Ihrer Karriere?“ gab er folgende Antwort: Frage eines enttäuschten Kunden, dem die Gruppendiskussion soeben als „nicht repräsentatives Modell“ erklärt wurde: „Ja, und was ist denn dann repräsentativ?“ Antwort … „Marktforschungshumor: Repräsentativität“ weiterlesen

ad hoc und post hoc

Ad hoc ist aus der Alltagssprache geläufig. Dieser lateinische Ausdruck heißt übersetzt „zur Sache passend“ oder „für diesen Augenblick gemacht“. Im übertragenen Sinn geht es um improvisierte Handlungen oder spontan aus einer Situation heraus Entstandenes. In der Marktforschung ist der Begriff positiv belegt; so wirbt beispielsweise die GfK Kynetec, die zur renommierten GfK-Gruppe gehört, mit … „ad hoc und post hoc“ weiterlesen

Seriöse Marktforschung vs. Werbung / Verkaufsförderung

Kürzlich flatterte ein Schreiben ins Haus, überschrieben mit „ExperteN Befragung 2012“. Darunter heißt es: Wichtige Meinungsumfrage! Ihre Teilnahme wird belohnt – gleich öffnen und profitieren! Zum Thema Dresden – ein wieder auferstandenes Elbflorenz? werden immerhin 8 geschlossene Fragen präsentiert, die schnell durch Ankreuzen beantwortet werden können. Zur Belohnung gibt es ein persönliches Dankeschön-Paket – und jetzt … „Seriöse Marktforschung vs. Werbung / Verkaufsförderung“ weiterlesen

Repräsentativität

Der Begriff Repräsentativität wird im Kontext der Markt- und Meinungsforschung häufig verwendet. Was bedeutet er genau, ab wann können Umfrageergebnisse als repräsentativ bezeichnet werden? Stichprobe und Grundgesamtheit Über Repräsentativität muss man sich nur dann Gedanken machen, wenn Studienergebnisse auf eine größere Gruppe verallgemeinert werden sollen, die nicht vollständig befragt werden kann. Diese Gruppe wird Grundgesamtheit … „Repräsentativität“ weiterlesen

Mehrfachantworten

Abteilungsleiter Marktforschung (nimmt sich extra Zeit, setzt einen geduldigen Blick auf): Bei dieser Frage gibt es Mehrfachantworten. Ich habe bisher noch niemanden erlebt, der das beim ersten Mal richtig gemacht hat. Praktikant (hoch motiviert): Ich glaube, ich habe das Prinzip verstanden! Abteilungsleiter: Na, dann legen Sie mal los. Formulieren Sie einen Satz mit den Prozentangaben … „Mehrfachantworten“ weiterlesen

Korrelation und Wirkungsrichtung: Markenimage und Marktanteil

Befunde von Korrelationsanalysen können auf mehrere Arten falsch interpretiert werden. In früheren Artikeln habe ich bereits auf Scheinkorrelationen, verdeckte Korrelationen und Kausalinterpretationen hingewiesen. Eine weitere Möglichkeit bietet die Frage nach der Wirkungsrichtung. Korrelationsanalysen sind symmetrisch – A korreliert mit B genau so stark wie B mit A. In welcher Richtung der Einfluss tatsächlich ausgeübt wird, … „Korrelation und Wirkungsrichtung: Markenimage und Marktanteil“ weiterlesen

44. Kongress der Deutschen Marktforschung in Dresden

Vom 6. bis 8. Mai 2009 fand der 44. Kongress der Deutschen Marktforschung in Dresden statt. Er wurde ausgerichtet vom BVM (Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e. V.) und begann mit einem Get-Together in der Gläsernen Manufaktur; der Preis der Deutschen Marktforschung wurde im Congress Center verliehen. Preisträger bei dieser fünften Preisverleihung: Marktforscherpersönlichkeit 2009: Hartmut … „44. Kongress der Deutschen Marktforschung in Dresden“ weiterlesen