War das Elbhochwasser 2002 eine Jahrtausendflut?

Hochwasserspuren im August 2013: behangener Baum am Elbufer

Einige Zahlen zum Elbhochwasser 2002:

  • Höchster Pegelstand der Elbe in Dresden: 9,40m am 17. August 2002
    Das war der höchste Stand laut vorhandenen Unterlagen über den Besiedlungszeitraum des Elbtales
    bisheriger Rekord: 8,77 Meter aus dem Jahr 1845
  • flussaufwärts in Pirna wurden 11,50m gemessen
  • Im Vergleich der Durchflussmengen liegt die Flut von 2002 „nur“ an fünfter Stelle; der höhere Pegelstand ist auf die im Vergleich zu früheren Ereignissen stärkere Verbauung des Flutraums zurückzuführen

Einige Schadenssummen:

  • Gesamtschaden in Sachsen: auf 8,6 Mrd. Euro geschätzt
  • Gesamtschaden des Elb- und Donauhochwassers in Deutschland: ca. 15 Mrd.
  • Gesamtschaden in Tschechien: ca. 3,3 Mrd.
  • Schäden und Folgewirkungen an Anlagen der Deutschen Bahn: ca. 1,025 Mrd.
    davon Hauptbahnhof Dresden: 42 Mio.; insgesamt ca. 200 Bahnhöfe betroffen
  • Semperoper: 27 Mio. Euro; Staatliche Kunstsammlungen (Zwinger): 20 Mio.

Der Begriff Jahrtausendflut wurde in diesem Zusammenhang häufig bemüht. Eine statistische Abschätzung auf Basis anderer Hochwasser in Dresden zwischen 1936 und 2002 kommt tatsächlich zu dem Schluss, ein solches Ereignis würde etwa ein Mal in 1000 Jahren auftreten. Legt man jedoch die Jahre 1901 bis 2002 zu Grunde, so ist ein derartiges Hochwasser „nur“ noch alle 200 bis 400 Jahre zu erwarten. Greift man sogar auf den Zeitraum 1879 bis 2002 zurück, so sagt die Statistik vergleichbare Ereignisse im Rhythmus von 100 bis 150 Jahren voraus. Bei diesen Modellen handelt es sich um Durchschnittswerte, die keine konkrete Vorhersage bestimmter Pegelstände in bestimmten Jahren erlauben.

Bücher zum Thema:

Als der Regen kam. Ein Foto-Lesebuch zur Flut in Sachsen
Die Jahrhundertflut – Schicksalstage in Mitteldeutschland

Quellen:
RIMAX – Risikomanagement extremer Hochwasserereignisse: Ergebnisse aus der Hochwasserforschung [URL nicht mehr erreichbar]
sachsen.de: Wasserwirtschaft, Hochwasser August 2002; Wikipedia