BIP pro Kopf nach Bundesland 2014: Weiterhin starkes Ost-West-Gefälle

25 Jahre nach der Wende: Hat der Osten aufgeholt? Zumindest was das BIP pro Kopf betrifft, zeigt sich ein klares Bild: das schwächste West-Bundesland (Schleswig-Holstein) liegt vor dem stärksten Ost-Bundesland (Sachsen).

Die Rangfolge ist offenbar relativ konstant. Die beiden Stadtstaaten Hamburg und Bremen behaupten sich an der Spitze; Bayern liegt hinter Hessen „nur“ auf Rang 4. Hessen ist damit das stärkste Flächenbundesland. Am Ende überholte Thüringen Mecklenburg-Vorpommern. Der Abstand zwischen der Nummer eins im Osten, Sachsen, und dem schwächsten West-Bundesland Schleswig-Holstein beträgt über 3.000 € pro Kopf.

Dieser Beitrag ist ein Update zu BIP pro Einwohner: Sachsen im Bundesvergleich.