Einnahmen der Dresdner Stadtverwaltung aus dem Verkauf von Meldedaten

200-Euro-Schein

Zum Verkauf von Meldedaten:

  • Einnahmen Dresdens 2011 aus dem Verkauf von Meldedaten: 106.820,66 Euro
  • Anzahl Auskünfte aus dem Melderegister: 126.400
  • davon kostenpflichtig an Privatpersonen (antragspflichtig): 34.363
  • Gebühr für eine Melderegisterauskunft:
    6,30 Euro bei Einzelauskünften
    5,20 Euro pro Auskunft bei Mehrfachauskünften (Mindestgebühr 6,30 Euro)
    3,50 Euro bei mündlichen Auskünften (Mindestgebühr pro Person 5 Euro)

Ämter und andere öffentliche Stellen erhalten kostenlose Auskünfte.

Quellen:
DNN Online
Amt24.sachsen.de