Autodiebstahl in Dresden rückläufig

Trabant P50 (1957-1962)

Erfreuliche Meldung zum Autodiebstahl: im ersten Halbjahr 2013 wurden deutlich weniger Fahrzeuge in der sächsischen Landeshauptstadt entwendet als im Vorjahreszeitraum (erstes Halbjahr 2012). Einige Zahlen:

  • Anzahl gestohlener KfZ im ersten Halbjahr 2013, Stadtgebiet Dresden: 432;
    zum Vergleich das erste Halbjahr 2012: 636;
    das ist ein Rückgang um ein Drittel!
    Diebstahlversuche sind jeweils mitgezählt
  • Autodiebstähle in Dresden 2012 insgesamt: 1.155;
    (offenbar werden die Zahlen laufend korrigiert);
    zum Vergleich 2011 insgesamt: 960
    2010: 1081


  • Autoeinbrüche im ersten Halbjahr 2013: 565;
    zum Vergleich das erste Halbjahr 2012: 789

Als Grund für sinkende Zahlen beim Autodiebstahl nennt die Dresdner Polizei unter anderem die verbesserte Zusammenarbeit mit tschechischen Kollegen. Ob der Trend stabil bleibt, sei jedoch noch nicht absehbar.

Dieser Beitrag ist ein Update zu Autodiebstähle in Sachsen: Tendenz weiter steigend (bezogen auf 2012).

Quellen:
Polizei Sachsen [URL geändert]
Polizei Sachsen: Polizeiliche Kriminalstatistik 2012, Dresden




2 Gedanken zu „Autodiebstahl in Dresden rückläufig“

  1. Dass der Rückgang der Autodiebstähle durch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der tschechischen Polizei zustandekommt, wundert mich ein wenig. Ich könnte verstehen, wenn die Aufklärungsquote steigt, aber wie kommt es zu einem Rückgang der Diebstähle in Dresden. Gehen die tschechischen Schupos dort auch auf Streife?
    Auf eine Kaskoversicherung (z.B. http://www.rv24.de) sollte man trotzdem nicht verzichten.

Freue mich über Kommentare!