Auf Dresdner Privatgrundstücken werden immer mehr Bäume gefällt

Seit September 2010 stieg die Zahl der in Dresden auf Privatgrundstücken gefällten Bäume. Die Zahl der Ersatzpflanzungen ist hingegen deutlich gesunken (um 75% auf 576 Bäume).

Anlass der Meldung: Anfrage der Grünen-Stadträtin Elke Zimmermann
Die Grünen haben eine Website eingerichtet, die Baumfällungen in Dresden dokumentiert und sie etwas martialisch Baummassaker Dresden genannt.



Grund für den Anstieg: Änderung des Sächsischen Naturschutzgesetzes – Bäume bis zu einer Stammdicke von einem Meter dürfen nun ohne Genehmigung gefällt werden.

Quelle: Sächsische Zeitung




Freue mich über Kommentare!