Auch Städte können erben: Dresden erhält 3 Mio. Euro

Auch Städte können erben. Wie viel Dresden in den letzten Jahren erhalten hat und was daraus geworden ist:

  • Einnahmen Dresdens aus Erbschaften in den letzten 10 Jahren insgesamt:
    ca. 3 Millionen Euro
  • höchster Einzel-Nachlass seit der Wende: knapp eine Million Euro;
    Arzt-Witwe Dora Sprung, 2005 in Osnabrück verstorben;
    Verwendung: Sanierung des Neptunbrunnens auf dem Gelände des Krankenhauses Friedrichstadt; Sandsteinskulpturen im Blüherpark;
    Friedrich-August-Denkmal am Schlossplatz
  • Friedrich Brahm, Mediziner: 360.000 Euro für Krankenhaus Friedrichstadt;
    Verwendung: Krebsdiagnostik, Bildbearbeitungsprogramm für dreidimensionale CT-Bilder
  • Barbara Petzold, Ärztin, 2006 in den „alten Bundesländern“ verstorben:
    170.000 Euro für Krankenhaus Friedrichstadt;
    Verwendung: u. a. ein Blutwäschegerät
  • Zuwendung an den Dresdner Zoo 2013: 420.000 Euro;
    Verwendung: voraussichtlich Sanierung des maroden Afrikahauses
  • durchschnittliche Zuwendungen aus Erbschaften für den Dresdner Zoo pro Jahr:
    zwischen 500.000 und 700.000 Euro;
    zum Vergleich: Zuwendungen an den Kölner Zoo, der über 7.000 Tiere mehr beherbergt: ca. 800.000 Euro pro Jahr (3,2 Mio. in den letzten 4 Jahren)
  • Auch Sachwerte werden vererbt; so erhielt Dresden u. a. Meissner Porzellan, Bilder von Dresdner Malern, Uhren und barocke Möbel;
    Verwendung: die wertvollsten Stücke befinden sich inzwischen im Stadtmuseum

Dresden im Vergleich mit anderen Städten

  • Hannover erbte 2012 nur 25.000 Euro in bar, dazu kam jedoch eine Puppensammlung im Wert von 11.800 Euro
  • Chemnitz erbte 2012 null Euro
  • Beispiel für Erbschaft, die nicht direkt als Bargeld übergeben wird:
    Köln erbte Rechte an Texten des Liedermachers Heinz Böninghausen;
    jährliche Einnahmen aus Tantieren: ca. 3.500 Euro

Quelle: Sächsische Zeitung

Freue mich über Kommentare! Antwort abbrechen

Hinweispflicht zu Cookies

Webseitenbetreiber müssen, um Ihre Webseiten DSGVO konform zu publizieren, ihre Besucher auf die Verwendung von Cookies hinweisen und darüber informieren, dass bei weiterem Besuch der Webseite von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies ausgegangen wird.

Der eingeblendete Hinweis Banner dient dieser Informationspflicht.

Sie können das Setzen von Cookies in Ihren Browser Einstellungen allgemein oder für bestimmte Webseiten verhindern. Eine Anleitung zum Blockieren von Cookies finden Sie hier.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Die mobile Version verlassen