Anlässlich der Sanierung: einige Zahlen zum Dresdner Lahmann-Sanatorium und zu Heinrich Lahmann

In Kürze soll die Sanierung des Lahmann-Sanatoriums beginnen. Der Bauträger, die Baywobau Dresden, wirbt mit Vision 2014 – Wohnen im Dr. Lahmann Park. Geplant sind Eigentumswohnungen, Reihenhäuser und Einfamilienhäuser; neben Sanierungen sollen auch Gebäude neu errichtet werden. Wer war der Namensgeber?

Heinrich Lahmann, Arzt und Naturheilkundler (1860-1905)

  • studierte fünf Semester Bauwesen; wechselte bald zur Medizin
  • Johann von Zimmermann, Industrieller und Mäzen der Naturheilkunde, holte ihn nach Chemnitz in seine Naturheilanstalt
  • 1887 Lahmann pachtet das Frida-Bad
  • 1888 Kauf des Frida-Bads;
    Eröffnung des Physiatrischen Sanatoriums;
    offizieller Name: Dr. Lahmanns physiatrisches Sanatorium Weißer Hirsch;
    Heirat mit Pauline Haase; später sechs Kinder
  • 1891 Buch mit seiner Theorie: Diätetische Blutentmischung als Grundursache aller Krankheiten
  • 1897 Bau des Heinrichshofes, in dem Lahmann mit Frau und Kindern wohnte;
    der Entwurf geht auf den Maler Paul Kayser zurück
  • 1904 / 1905 Bau des Herrenbads
  • 1905 Tod mit 45 Jahren an Influenza / Überanstrengung;
    zu diesem Zeitpunkt gehörten ihm 15 Villen im Kurort Weißer Hirsch

Zahlen zum Lahmann-Sanatorium

  • 1883 Konkurs des Fridabades; es gehörte dem Loschwitzer Bauunternehmer Theodor Lehnert
  • 1888 Anzahl Angestellter bei der Eröffnung: 10;
    Anzahl jährlicher Besucher: 385
  • 1893 erstmals über 1.000 Besucher
  • 1905 Tod Lahmanns; knapp 4.000 Besucher im Sanatorium
  • 1909 Nach Lahmanns Tod arbeitete Ragnar Berg, schwedischer Ernährungsforscher, einige Jahre im Sanatorium
  • 1913 Anzahl jährlicher Besucher: über 7.400
  • 1914 Anzahl Angestellte: ca. 300;
    Einrichtung eines Vereinslazaretts des Deutschen Roten Kreuzes
  • 1920 – 1924 Johannes Heinrich Schultz leitet das Sanatorium;
    er entwickelte das Autogene Training
  • 1921 Verwaltung der Stadt Dresden, Zusammenfassung mit anderen Kureinrichtungen zu einem Kurbezirk
  • 1939 Übernahme durch die Deutsche Wehrmacht; während des Krieges diente es als Lazarett
  • 1945 – 1991 Weiternutzung als Lazarett durch die Sowjetarmee;
    erhebliche Beschädigungen der historischen Bausubstanz
Herrenbad vor Sanierung, September 2013
  • nach 1991 Leerstand
  • 1996 Kauf durch die Augustinum Wohnstifte gGmbH (München);
    geplant war ein Seniorenwohnort gehobenen Standards; nicht umgesetzt
  • 2011 Kauf durch Bernd Dietze, Bauwobau; Beginn der Beräumung
  • Größe des Geländes: ca. 36.000 Quadratmeter
  • Größe der Freifläche: ca. 16.000 Quadratmeter
  • Begrenzungen: Bautzner Landstraße, Stechgrundstraße, Dresdner Heide

Berühmte Gäste des Lahmann-Sanatoriums

  • Schauspieler: Heinz Rühmann, Zarah Leander, Marika Rökk, Willy Birgel,
    Heinrich George, Johannes Heesters (1903 – 2011!)
  • Nationalsozialisten: Joseph Goebbels mit Frau Magda
  • Mitglieder der Hohenzollern sowie der russischen Zarenfamilie
  • Könige und Fürsten aus Europa, Asien, Ägypten
  • Hugo Junkers, Flugzeugkonstrukteur
  • Dr. Neuhaus, Reichsminister
  • Claire Waldoff, Sängerin
  • Paul Linke, Operettenkomponist
Heinrichshof, Lahmanns ehemaliges Wohnhaus

Zum Weiterlesen:

Lahmanns Theorie über die Blutentmischung wird zwar im Dresdner Stadtwiki als „heute überholte Auffassung“ bezeichnet; die Idee der Übersäuerung als Krankheitsursache erscheint mir jedoch recht modern zu sein.

Die Diätische Blutentmischung als Grundursache der Krankheiten: Ein Beitrag zur Lehre von der Krankheitsanlage und Krankheitsverhütung
Lahmanns Dresdner Kochbuch und Lahmann-Biographie.
Naturheilkundiges Dresden

Quellen:
Stadtwiki Dresden: Heinrich Lahmann
Stadtwiki Dresden: Lahmann-Sanatorium
dresdner-stadtteile.de: Lahmann-Sanatorium
Wikipedia

 

 

Ein Gedanke zu „Anlässlich der Sanierung: einige Zahlen zum Dresdner Lahmann-Sanatorium und zu Heinrich Lahmann“

Schreibe eine Antwort zu Wolf Riepl Antwort abbrechen

Hinweispflicht zu Cookies

Webseitenbetreiber müssen, um Ihre Webseiten DSGVO konform zu publizieren, ihre Besucher auf die Verwendung von Cookies hinweisen und darüber informieren, dass bei weiterem Besuch der Webseite von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies ausgegangen wird.

Der eingeblendete Hinweis Banner dient dieser Informationspflicht.

Sie können das Setzen von Cookies in Ihren Browser Einstellungen allgemein oder für bestimmte Webseiten verhindern. Eine Anleitung zum Blockieren von Cookies finden Sie hier.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Die mobile Version verlassen