Umgang mit Fehlwerten: Mittelwertsberechnung per SPSS-Syntax

SPSS Logo

Wie kann man in SPSS einen Mittelwert aus 3 Items berechnen?

Ganz einfach:
compute mittelwert1=(frage1 + frage2 + frage3)/3.
execute.

Angenommen, der Datensatz besteht nur aus einer Person, die z. B. so geantwortet hat:
Frage 1: 3
Frage 2: 4
Frage 3: keine Angabe (=missing value, k. A.)

Dann liefert SPSS für diese Person keinen Mittelwert. Dieser wird nur berechnet, wenn alle Werte gültig vorliegen. Möchte man aber dennoch einen Mittelwert haben, geht das so:

comp mittelwert2=mean(frage1, frage2, frage3).
exe.

Aus den zwei gültigen Antworten errechnet SPSS den Mittelwert von 3,5.

Nehmen wir nun an, es gibt noch eine weitere Person, die in folgender Weise geantwortet hat:

Frage 1: keine Angabe
Frage 2: 3
Frage 3: keine Angabe

Dann erhält man mit der zweiten Methode den Mittelwert 3.

Nun könnte man sagen: ein einziger gültiger Wert ist etwas wenig für einen Mittelwert. Der Durchschnitt soll nur dann berechnet werden, wenn mindestens zwei gültige Angaben vorliegen. Kann man SPSS das sagen?

Na klar:

comp mittelwert3=mean.2(frage1, frage2, frage3).
exe.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Ein Gedanke zu „Umgang mit Fehlwerten: Mittelwertsberechnung per SPSS-Syntax“

Freue mich über Kommentare! Antwort abbrechen

Hinweispflicht zu Cookies

Webseitenbetreiber müssen, um Ihre Webseiten DSGVO konform zu publizieren, ihre Besucher auf die Verwendung von Cookies hinweisen und darüber informieren, dass bei weiterem Besuch der Webseite von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies ausgegangen wird.

Der eingeblendete Hinweis Banner dient dieser Informationspflicht.

Sie können das Setzen von Cookies in Ihren Browser Einstellungen allgemein oder für bestimmte Webseiten verhindern. Eine Anleitung zum Blockieren von Cookies finden Sie hier.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Die mobile Version verlassen