Wie Apple Erfolg definiert: exponentielles Wachstum geht nicht lange gut

Apple (Apfelbutzen)

Ein Beispiel für exponentielles Wachstum, bei dem besonders offensichtlich wird, dass das nicht lange gut gehen kann:

Angeblich kursiert bei Apple ein Richtwert, mit dem der Erfolg der iPhone-Modelle gemessen wird. Bisher wurde jede neue Generation ungefähr so oft verkauft wie alle Vorgänger zusammen. Um dieser Reihe treu zu bleiben, müssten vom iPhone 5 über 250 Millionen Exemplare verkauft werden. Selbst wenn das noch klappen sollte, langfristig wird der Trend wohl kaum so weitergehen.

Quelle: Financial Times Deutschland (inzwischen eingestellt)

Leider ist auch in unserem Geldsystem ein solcher Mechanismus eingebaut: der Zinsmechanismus. So wachsen unter anderem die Staatsschulden immer schneller und es kommt immer wieder zu Finanzkrisen … Ob es demnächst gelingt, ein System zu errichten, das langfristig funktionieren kann?

Vergleiche frühere Artikel:

Exponentielles Wachstum und das Finanzsystem
Exponentielles Wachstum (II): Der Josephscent
Mittenwalde: Historischer Schuldschein ist/wäre heute Trillionen Euro wert

 

Freue mich über Kommentare! Antwort abbrechen

Hinweispflicht zu Cookies

Webseitenbetreiber müssen, um Ihre Webseiten DSGVO konform zu publizieren, ihre Besucher auf die Verwendung von Cookies hinweisen und darüber informieren, dass bei weiterem Besuch der Webseite von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies ausgegangen wird.

Der eingeblendete Hinweis Banner dient dieser Informationspflicht.

Sie können das Setzen von Cookies in Ihren Browser Einstellungen allgemein oder für bestimmte Webseiten verhindern. Eine Anleitung zum Blockieren von Cookies finden Sie hier.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Die mobile Version verlassen