SG Dynamo Dresden in Zahlen

Blick aufs Glücksgasstadion, Dresden

Größte Erfolge der SG Dynamo Dresden

  • 8x DDR-Meister: 1953, 1971, 1973, 1976, 1977, 1978, 1989, 1990
  • 7x FDGB-Pokalsieger: 1952, 1971, 1977, 1982, 1984, 1985, 1990
    1952 als „SG Deutsche Volkspolizei Dresden“
  • Bundesliga-Zugehörigkeit 1991 bis 1995 (4 Saisons)
  • 2. Bundesliga: 2004 – 2006, ab 2011
  • 3. Liga: 2008 bis 2011

Eines der spektakulärsten Spiele der jüngeren Zeit war der 4:3-Sieg im DFB-Pokal über den Bundesligisten Bayer Leverkusen 2011. Leverkusen hatte nach 67 Minuten 3:0 in Dresden geführt. Dieses Spiel kann man als späte Genugtuung für das dramatische Ausscheiden im Europapokal der Pokalsieger 1986 gegen die andere Bayer-Mannschaft aus Uerdingen sehen.

Dynamo-Traumelf

Gewählt von Juni 2010 bis Januar 2011 von über 20.000 DNN-Lesern und Dynamo-Fans:

  • Bernd Jakubowski (1977-1986)
  • Klaus Sammer (1965-1975)
  • Siegmar Wätzlich (1966-1976)
  • Hans-Jürgen Dörner (1968-1986)
  • Reinhard Häfner (1971-1988)
  • Hans-Uwe Pilz (1982-1990, 1990-1995)
  • Matthias Sammer (1985-1990)
  • Hans-Jürgen Kreische (1964-1977)
  • Torsten Gütschow (1980-1992, 1996-1999)
  • Ralf Minge (1980-1991)
  • Ulf Kirsten (1983-1990)

Stadionkapazität im Glücksgas-Stadion (früher Rudolf-Harbig-Stadion):

  • gesamt: 32.066 Plätze
  • Sitzplätze: 19.502
  • Stehplätze: 11.055 (davon 9.055 im K-Block, 2.000 im Gästeblock)
  • Presseplätze: 119
  • Plätze für Rollstuhlfahrer: 56
  • Logen (32 m², für 10-11 Personen): 18

Weiterlesen:

Mit Dynamo durch Europa: Die Europapokalspiele der SG Dynamo Dresden 1967 bis 1991

Dynamo Dresden – Tradition verpflichtet – 2011/2012

Dynamo Dresden: Legenden. Schicksale. Geschichten

<img src=“http://wms.assoc-amazon.de/20070822/DE/img/noscript.gif?tag=statiindresd-21″ alt=““ />

<img src=“http://wms.assoc-amazon.de/20070822/DE/img/noscript.gif?tag=statiindresd-21″ alt=““ />

<img src=“http://wms.assoc-amazon.de/20070822/DE/img/noscript.gif?tag=statiindresd-21″ alt=““ />