Gesundheitsausgaben in Sachsen

200-Euro-Schein

Einige Zahlen zu den Gesundheitsausgaben in Sachsen 2010 (leider liegen momentan keine aktuelleren Daten vor):

  • Gesamt-Ausgaben: 14,4 Milliarden €
    Steigerung gegenüber 2009: knapp 400 Millionen € bzw. 2,6%
    Wachstumsrate damit gegenüber den Vorjahren verringert:
    2009, 2008: rund 5%; 2007: knapp 9%
  • Gesamtausgaben pro Kopf: 306 €; 2009: 288 €
  • Größte Ausgaben-Träger:
    Gesetzliche Krankenversicherung (GKV): 9,2 Mrd. € /  64,0%
    Soziale Pflegeversicherung: 1,6 Mrd. € / 11,3%
    Private Haushalte, Organisationen ohne Erwerbszweck: 1,3 Mrd. € / 8,8%
    Anteil der privaten Krankenversicherung (PKV): 0,7 Mrd. € / 4,9%
    Arbeitgeber: 0,6 Mrd. € / 4,0%
    Öffentliche Haushalte: 0,6 Mrd. € / 3,9%
    Gesetzliche Unfallversicherung: 0,2 Mrd. € / 1,6%
    Gesetzliche Rentenversicherung: 0,2 Mrd. € / 1,4%
  • Größte relative Anstiege gegenüber dem Vorjahr:
    Soziale Pflegeversicherung: 7,8% (117,7 Mio. €)
    Private Krankenversicherung: 6,6% (43,9 Mio. €)
  • Rückgang bei den Öffentlichen Haushalten: 0,6% (3,2 Mio. €)
  • Anteil der Gesundheitsausgaben am Bruttoinlandsprodukt (BIP): 15%
    Dieser Anteil ist damit im Vergleich zu 2009 stabil geblieben.

Quelle: Statistisches Landesamt des Freistaats Sachsen in Kamenz [URL nicht mehr erreichbar]
Sächsische Zeitung

Freue mich über Kommentare! Antwort abbrechen

Hinweispflicht zu Cookies

Webseitenbetreiber müssen, um Ihre Webseiten DSGVO konform zu publizieren, ihre Besucher auf die Verwendung von Cookies hinweisen und darüber informieren, dass bei weiterem Besuch der Webseite von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies ausgegangen wird.

Der eingeblendete Hinweis Banner dient dieser Informationspflicht.

Sie können das Setzen von Cookies in Ihren Browser Einstellungen allgemein oder für bestimmte Webseiten verhindern. Eine Anleitung zum Blockieren von Cookies finden Sie hier.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Die mobile Version verlassen