Die gläserne Fabrik mitten in der Stadt: Zierde oder Ärgernis?

Mit der Gläsernen Manufaktur hat Dresden eine Autofabrik mitten in der Stadt zu bieten. Dort wird seit 2001 das Oberklassemodell von VW, der Phaeton, montiert. Die Gesamtinvestition betrug nach VW-Angaben 186 Mio. €, die Glasfläche umfasst 27.500 m².

2011 war das bisherige Produktions-Rekordjahr: mehr als 11.000 Phaeton-Modelle rollten vom Band. Insgesamt wurden bisher 60.000 Wagen hergestellt – der Jahresdurchschnitt seit Produktionsbeginn liegt damit bei knapp 5.500 Stück. Ca. 70% der Wagen werden nach Asien exportiert, der wichtigste Absatzmarkt (vor Deutschland!) ist China.

Ein kurzer Phaeton-Witz – liebe Phaeton-Fahrer, bitte nicht persönlich nehmen:
Ein VW Passat und ein Phaeton stehen neben einander an der Ampel. Beide Fahrer lassen die Scheiben herunter. Sagt der Passat-Fahrer zum Phaeton-Fahrer: „Für einen Passat hat es wohl nicht gereicht.“

Hintergrund dürfte das 1-Prozent-Leasing-Angebot sein, mit dem VW versucht, den Phaeton im Straßenbild stärker sichtbar zu machen. Als Dresdner kann ich sagen, dass durchaus Phaetons hier zu sehen sind. Welcher Anteil davon allerdings durch Bezahlung des vollständigen Neupreises erworben wurde und wie viele Wagen VW-Mitarbeitern zur Verfügung gestellt oder günstig geleast wurden, ist mir unbekannt.

Liebe Leser, was halten Sie von der Gläsernen Manufaktur? Bereicherung für das Stadtbild oder Ärgernis?

Zum Weiterlesen und Anschauen:

Die Gläserne Manufaktur
Die Gläserne Manufaktur von Volkswagen in Dresden
Kunstdruck Gläserne Manufaktur VW, Dresden – Kunstdruck in 60×60 cm

<img src=“http://wms.assoc-amazon.de/20070822/DE/img/noscript.gif?tag=statiindresd-21″ alt=““ />

<img src=“http://wms.assoc-amazon.de/20070822/DE/img/noscript.gif?tag=statiindresd-21″ alt=““ />

<img src=“http://wms.assoc-amazon.de/20070822/DE/img/noscript.gif?tag=statiindresd-21″ alt=““ />