Säulendiagramm vs. Punktdiagramm – irreführend vs. informativ?

Balken- und Säulendiagramme werden immer noch häufig verwendet, um Mittelwertsunterschiede darzustellen – obwohl zumindest in Fachkreisen schon viel Kritik an diesem Diagrammtyp geäußert wurde. Für einen schnellen optischen Eindruck mag es passen – oder auch nicht. Der Mittelwert allein ist nur ein Aspekt einer Verteilung. Hier ein Beispiel: require(ggplot2) ggplot(daten) + aes(x = Geschlecht, y … „Säulendiagramm vs. Punktdiagramm – irreführend vs. informativ?“ weiterlesen

Marktforschung: Gehaltsstudie 2014

Wie entwickeln sich die Gehälter in der Marktforschungsbranche? Marktforschung.de veröffentlichte in Zusammenarbeit mit tivian die Gehaltsstudie 2014. Einige Zahlen:  Durchschnittliches Jahreseinkommen in der Marktforschung 2013/14: 54.290 € Dieser Wert liegt um rund 3.700 Euro signifikant über dem Durchschnittsgehalt 2011/2012; allerdings war das ein Rückgang gegenüber 2010/11; die Studienautoren werten die Veränderungen als „unsystematische Schwankungen“; der Korridor … „Marktforschung: Gehaltsstudie 2014“ weiterlesen

Macht Geld glücklich? Europäische Staaten im Vergleich

Auch wenn die Überschrift nach einem Sprachspiel mit „Macht“ klingt – hier geht es „nur“ um den Zusammenhang zwischen Geld (Einkommen in Kaufkraft) und Lebenszufriedenheit. Die Anordnung zeigt einen relativ deutlichen Zusammenhang. Tendenziell gilt die Korrelation: Je höher das Einkommen, desto höher ist auch die allgemeine Lebenszufriedenheit. Allerdings gibt es durchaus Ausnahmen beim Vergleich einzelner … „Macht Geld glücklich? Europäische Staaten im Vergleich“ weiterlesen

Armut in Ost- und Westdeutschland im Vergleich

Aktuellen Zahlen zufolge ist Armut in Ostdeutschland nach wie stärker verbreitet als im Westen: Armutsquoten in Ost- und Westdeutschland 2012 Ostdeutschland: 19,7% (knapp jeder Fünfte) Westdeutschland: 14% (rund jeder Siebte) Armutsquoten in ostdeutschen Bundesländern Sachsen-Anhalt: 20,9% Sachsen: 18,9% Thüringen: 16,9% Definition für relative Armut Verwendet wird die relative Armutsdefinition, die sich am mittleren Einkommen orientiert: … „Armut in Ost- und Westdeutschland im Vergleich“ weiterlesen

SPSS Modeler – Automatische Datenvorbereitung: Was passiert da?

Der SPSS Modeler, die High-End-Statistik-Lösung von IBM SPSS, wartet mit einem vielversprechenden Knoten für die Datenvorbereitung auf: der Automatischen Datenvorbereitung (ADP, Automatic Data Preparation). Datenvorbereitung ist oft der zeitaufwändigste Arbeitsschritt Wer sich schon mal intensiver mit Datenauswertung oder data mining beschäftigt hat, hat sehr wahrscheinlich die Erfahrung gemacht, dass die Datenvorbereitung oft der zeitintensivste Arbeitsschritt … „SPSS Modeler – Automatische Datenvorbereitung: Was passiert da?“ weiterlesen

SPSS custom tables (benutzerdefinierte Tabellen): Lohnt sich das Zusatzmodul?

Nein – wenn man bei den Standardtabellen nichts vermisst. Ja – wenn es darum geht, komfortabel vielseitige Tabellen zu erstellen, die weit über die SPSS-Standardtabellen hinausgehen. Größte Stärken dürften der interaktive Tabellen-Editor (Drag-and-drop) sowie die Tabellenvorschau in Echtzeit sein, in der vor der verbindlichen Erstellung (Klick auf „OK“) sofort sichtbare Anpassungen vorgenommen werden können. Neu: … „SPSS custom tables (benutzerdefinierte Tabellen): Lohnt sich das Zusatzmodul?“ weiterlesen

Mittelwert oder Median? Beschreibung der Einkommensverteilung

Ein einfaches Beispiel: wir betrachten eine übersichtliche Stichprobe mit drei Personen, die über folgende Monatseinkommen verfügen: Person A: 1.000 € Person B: 1.000 € Person D: 998.000 € Das Durchschnittseinkommen beträgt: (1.000 € + 1.000 € + 998.000 €) / 3 = 1 Million € / 3 = 333.333 € Nehmen wir an, die drei … „Mittelwert oder Median? Beschreibung der Einkommensverteilung“ weiterlesen