Tag des Bodens: Flächenversiegelung in Dresden wächst – langsamer als in anderen Städten und Landkreisen Sachsens

Boden in Auroville, Tamil Nadu, Indien

Der heutige 5. Dezember ist der Internationale Tag des Bodens. Ziel: Bewusstsein zu schaffen für die Notwendigkeit des Bodenschutzes. Täglich gehen Bodenflächen als Naturraum verloren durch Versiegelung, Kontamination und Erosion. Einige Zahlen:

Boden in Auroville, Tamil Nadu, Indien
Der Boden in Auroville, Tamil Nadu, Indien ist reich an Lehm.
  • Siedlungs- und Verkehrsfläche (SuV) in Sachsen 2012: 234.650 Hektar
    Zum Vergleich 2002: 212.344 Hektar;
    das entspricht einem Zuwachs von ca. 10% bzw. 6 Hektar pro Tag
  • Knapp die Hälfte (47%) der betroffenen Flächen waren Erholungsflächen.

Anteil der Siedlungs- und Verkehrsfläche in sächsischen Großstädten

  1. Leipzig: 52%
  2. Chemnitz: 44%
  3. Dresden: 41%

Zuwächse der SuV in Sachsen von 2002 bis 2012



  • Stärkster Anstieg: Stadt Chemnitz, +23% bzw. +1.809 Hektar
  • Zweitstärkster Anstieg: Landkreis Leipzig, +22% bzw. +3.931 Hektar
  • Geringster Anstieg: Stadt Dresden, +6% bzw. +808 Hektar

Hier ein Videobeitrag zum Thema Boden:

 

Dieser Beitrag ist ein Update zu Flächenversiegelung: Täglich 8 Hektar in Sachsen. Vergleiche auch Beiträge zum Stichwort Grüne Stadt.

Quelle: Statistisches Landesamt des Freistaats Sachsen (PDF)

Frauenkirche Dresden: Symbol für Versöhnung und Wiederaufbau

Freue mich über Kommentare!