Einkommen in Sachsen: Dresdner an der Spitze

200-Euro-Schein

Statistisch werden die höchsten Gehälter im Freistaat Sachsen in Dresden gezahlt.

Durchschnittliche Bruttolöhne von Arbeitnehmern in Sachsen

(Stand: 2011; Zahlen für 2012 liegen offenbar noch nicht vor)

Gesamtdurchschnitt in Sachsen: 24.409 Euro

200-Euro-Schein

  1. Dresden: mit 26.538 Euro deutlich über dem Landesdurchschnitt;
    allerdings auch rund 10% unter dem Bundesdurchschnitt
  2. Leipzig
  3. Chemnitz
  4. Landkreis Meißen


  5. Landkreis Mittelsachsen

Dresden liegt im Freistaat Sachsen bereits seit dem Jahr 2000 an der Spitze. Gründe sind zum einen der hohe Industrialisierungsgrad, die Stärke bei Forschung und Entwicklung, aber auch der Regierungssitz mit vielen gut verdienenden Verwaltungsmitarbeitern.

Auf dem vorletzten Platz liegt der Landkreis Bautzen mit 23.354 Euro. Im Erzgebirgskreis sind die Durchschnittslöhne noch etwas niedriger.

Dieser Beitrag ist ein Update zu Jahresstatistik 2011: Leipzig und Dresden im Vergleich.

Hier finden Sie weitere Artikel zum Stichwort Einkommen.

Quelle: Sächsische Zeitung

Ausführlichere Zahlen bietet das Statistische Landesamt.




Freue mich über Kommentare!