Das Museum für Sächsische Volkskunst mit Puppentheatersammlung in Zahlen

Jägerhof, Innere Neustadt, Dresden

Im Jägerhof, Köpckestraße 1 (Neustadt, zwischen Carolabrücke und Augustusbrücke) befindet sich das Museum für Sächsische Volkskunst mit Puppentheatersammlung. Einige Zahlen, zunächst eine Zeittafel:

Jägerhof Dresden, Innere Neustadt

Geschichte des Gebäudes

  • 1568 Kurfürst August verlegt seine Jägerei in die Siedlung am rechten Elbufer (damaliger Name, im Gegensatz zur heutigen Neustadt: Altendresden)
  • Ende 16., Anfang 17. Jahrhundert erhielt das Gebäude seine äußere Form
  • 18. Jahrhundert: Bedeutungsverlust; die Jagdschlösser Moritzburg und Hubertusburg liefen dem Jägerhof den Rang ab

Vereinsgründungen, Eröffnung des Museums

  • 1897 Gründung des Vereins für Sächsische Volkskunde durch Oskar Seyffert (1862-1940)
  • 1908 Gründung des Landesvereins Sächsischer Heimatschutz durch Oskar Seyffert und Karl Schmidt
  • 1913 Eröffnung des Museums für Sächsische Volkskunst;
    es ist damit genau 100 Jahre alt; erster Direktor: Oskar Seyffert

Zweiter Weltkrieg, Wiederaufbau

  • 1942 Einlagerung der meisten Kunstgegenstände aus dem Museum für Sächsische Volkskunst auf Schloss Weesenstein
  • 1945 Bei den Bombenangriffen brennen die beiden oberen Stockwerke völlig aus;
    etwa 15% der Museumsbestände verbrannten;
    Weihnachten 1945 fand im Erdgeschoss bereits wieder eine Ausstellung mit ca. 10.600 Gegenständen statt
  • 1950 – 1952 Wiederaufbau als erstes der zerstörten Dresdner Museumsgebäude

Verstaatlichung, DDR-Zeit, Entwicklung nach der Wende

  • 1952 Angliederung der Privatsammlung Otto Links (1888-1959) an das Museum für Sächsische Volkskunst; Form: staatliche Forschungsstelle;
    Otto Link war Leipziger Lehrer und Puppenspiel-Historiograph
  • 1960 – 2003 Unterbringung der Puppentheatersammlung im Hohenhaus in Radebeul
  • 1968 Eingliederung in die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
  • 2005 Eröffnung der Puppentheatersammlung im Jägerhof;
    zuvor diente die Garnisonskirche als Zwischenstation
  • 2010 Sanierung und Neukonzeption des Museums für Sächsische Volkskunst

Zahlen & Fakten zum Museum für Sächsische Volkskunst

  • Anzahl Kunstgegenstände: ca. 27.000;
    Bestand bei Eröffnung 1913: ca. 8.000 Stücke;
    Bestand 1944: ca. 30.000 Kunstgegenstände
  • Anzahl Etagen: 3
  • Sanierungskosten 2010: ca. 1,5 Millionen Euro
  • Beispiele für Ausstellungsstücke:
    Bauernmöbel, Töpferwaren, Korbmacherstücke, Geschirr aus Keramik und Zinn, Klöppelarbeiten, erzgebirgische Schnitzereien, sorbische Trachten

Zahlen & Fakten zur Puppentheatersammlung

Figurenbienenbeuten im Foyer, um 1885

  • gilt als eine der größten und bedeutendsten Sammlungen weltweit
  • Alter der ältesten Puppen: rund 200 Jahre (Marionetten)
  • wertvollste Exponate: Figuren- und Kulissenbestände einiger mechanischer Welttheater des 19. Jahrhunderts
  • aktuelle Ausstellung: Hinter 13 Türen – die verborgene Welt der Puppentheatersammlung; geöffnet bis 9. Februar 2014;
    es werden zahlreiche Bestände gezeigt, die sonst im Depot verschlossen liegen;
    u. a. Schattenspiele, Welttheater (theatrum mundi), Stabpuppen, Handpuppen;
    präsentierte Objekte: über 1.000;
    selbst das entspricht nur ca. 2-3% des Depotbestands!
  • Depotbestand in der Garnisonskirche:
    Puppentheater-Objekte insgesamt: ca. 100.000;
    davon Puppen: ca. 15.000
    Requisiten: ca. 35.000
    restliche 50.000 Objekte: u. a. handgeschriebene Textbücher, Briefe, Akten, Bibliotheksbestand;
    älteste Stücke: von 1780-1790

Der Jägerhof ist nicht weit vom Goldenen Reiter entfernt, dem vermutlich bekanntesten Denkmal Dresdens.

Zum Weiterlesen:

Sächsische Volkskunst aus der Sammlung des Museums für Volkskunst Dresden.
Die Puppentheatersammlung des Museums für Sächsische Volkskunst
Die Festkultur am Dresdner Hofe Johann Georgs II. von Sachsen (1660 – 1679)



Hier finden Sie weitere Beiträge zum Stichwort Puppentheater, und hier geht es zur Übersicht über Museen in Dresden und Umgebung.

Quellen:
Staatliche Kunstsammlungen Dresden: Jägerhof
Artikel bei der DNN Online
Wikipedia

 

 




4 Gedanken zu „Das Museum für Sächsische Volkskunst mit Puppentheatersammlung in Zahlen“

  1. Ausstellung „100 Jahre Volkskunst im Jägerhof“ läuft noch bis 3. November. Geöffnet Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Montags geschlossen.

Freue mich über Kommentare!