Geburten- und Vornamenstatistik Dresden 2012

Geburtsbeurkunden 2012 in Dresden:

  • beurkundete Geburten insgesamt: 7.580
    Vergleich mit 2011: +258; damals waren es 7.322
  • Mehrlingsgeburten:
    Zwillingsgeburten: 161 (2011: 138)
    Drillingsgeburten: 2 (2011: 3)
  • Monatsbilanzen:
    geburtenstärkster Monat: Oktober, 740 Babies
    geburtenschwächster Monat: April, 541 Babies
  • Vornamenstatistiken, häufigste Mädchennamen:
    1. Sophie, 2. Marie (2011 umgekehrt)
    die Reihenfolge 1. Sophie, 2. Marie gab es auch 2001, 2002, 2004, 2005, 2007-2010; die Reihenfolge 1. Marie, 2. Sophie gab es 2000, 2003, 2006, 2011

"Kennst Du mich noch?"

  • Vornamenstatistiken, häufigste Jungennamen:
    1. Paul, 2. Alexander (2011: 1. Alexander, 2. Anton)
    Die Reihenfolge 1. Paul, 2. Alexander gab es auch 2006 bis 2010 durchgängig;
    Paul ist seit 1999 durchgängig in den Top 2 mit Ausnahme von 2011; 2. nur 2005


  • ungewöhnliche Mädchennamen 2012:
    Frohmut, Holle, Kasmiranda, Kleopatra, Mery-Lou, Melodie, Mercedes-Susann, Pipilotti
  • ungewöhnliche Jungennamen:
    Chaos, Draculus, Justin-Tiger, Lancelot, Rocky, Tresor
  • Standesamtlich besiegelte Lebenspartnerschaften: höchste Zahl seit Zuständigkeit des Standesamtes!
    Frauenpaare: 29 (2011: 17)
    Männerpaare: 22 (2011: 22)
  • Anzahl Staaten, aus denen die Eltern der Kinder stammen: 87 (2011: 93)
    Russische Föderation: 36
    China: 34
    Vietnam: 33
    Polen: 32
    Türkei: 29
    Ukraine: 28
    Indien: 22
    Österreich: 21

Ähnliche Artikel behandelten den Geburtenrekord am Dresdner Uniklinikum sowie Dresden als Geburtenhauptstadt Deutschlands 2011, 2010 und 2009.

Quelle: dresden.de: Arbeitsbilanz des Standesamtes Dresden 2012 [URL geändert]

Frauenkirche Dresden: Symbol für Versöhnung und Wiederaufbau