Hoher Bedarf an Sozialwohnungen in Dresden

Im Vergleich zu anderen Städten hat Dresden einen hohen Bedarf an Sozialwohnungen. Kriterium ist die Bedürftigkeit – darunter fallen Haushalte mit folgenden Merkmalen:

  • Hartz IV-Empfänger
  • Wohngeldbezieher
  • Haushalte, in denen ein Erwachsener monatlich weniger als 900 Euro Einkommen bezieht oder in denen zwei Erwachsene über weniger als 1.500 Euro Monatseinkommen verfügen
Die Vergleichszahlen:

  • Anzahl Haushalte in Dresden mit Anspruch auf eine Sozialwohnung: ca. 70.000
  • Bedarf an Sozialwohnungen pro 1.000 Einwohner: 134
  • Bundesweiter Durchschnitt: 69 Sozialwohnungen je 1.000 Einwohner
  • Leipzig: 109 Sozialwohnungen je 1.000 Einwohner
    Leipzig-Fernsehen spricht sogar von einem Bedarf von 185 Sozialwohnungen je 1.000 Einwohner in Leipzig.
  • Hannover und Umland: 116 Sozialwohnungen je 1.000 Einwohner

Quelle: Sächsische Zeitung mit Verweis auf eine Studie des Pestel-Instituts
Auftraggeber war die Wohnungsbau-Initiative, ein Zusammenschluss von Verbänden und Gewerkschaften der Baubranche.



Ich habe keine Erklärung für die abweichenden Zahlen (Sächsische Zeitung vs. leipzig-fernsehen) gefunden – wer weiß mehr? Beim Pestel-Institut fand ich nur Zahlen auf Bundesländerebene.




Freue mich über Kommentare!