Erich Kästner: Dresdner Zeit / Museum

Der Schriftsteller Erich Kästner wurde in Dresden geboren und verbrachte seine ersten 20 Lebensjahre in der Elbmetropole.

Erich Kästners Dresdner Jahre

  • 23.2.1899 Geburt Erich Kästners
  • 1906-1913 Volksschule
  • 1913 Konfirmation am Palmsonntag in der Dreikönigskirche
  • 1913-1917 Lehrerseminar des Freiherrn von Fletscher in der Marienallee
  • 1917-1918 Wehrdienst
  • 1919 Abschlusskurs am Lehrerseminar
  • 1919 Erstveröffentlichung: “Die Jugend schreit!”, Gedicht in der Schülerzeitung
    Abitur am König-Georg-Gymnasium
    Goldenes Stipendium der Stadt Dresden
    Mit dem Umzug nach Leipzig zum Studium der Germanistik, Geschichte, Philosophie und Theatergeschichte endet Kästners Dresdner Zeit.

Das Erich Kästner Museum Dresden

Villa Augustin, die das Erich Kästner Museum Dresden beheimatet, im August 2013

  • Adresse: Villa Augustin, Antonstraße 1, 01097 Dresden Neustadt
  • 1999 Begründung (100 Jahre nach Kästners Geburt)
    Gründung des Fördervereins Erich Kästner Museum e. V.
  • 2000 Eröffnung zu Kästners 101. Geburtstag
  • ab 2004 Förderverein für das Erich Kästner Museum / Dresdner Literaturbüro e. V.
  • Innovatives Museumskonzept:
    micromuseum: Fläche von nur ca. 30 Quadratmetern
    Alle Objekte sind für Besucher zum Anfassen und Benutzen gedacht.

  • Der Museumsraum kann zu einen Quader geschlossen werden:
    Länge 3 Meter / Breite 1,20 Meter / Höhe 2 Meter
  • Anzahl bewegliche Module (Säulen): 13
  • Themenschwerpunkte: 4
    Biographie und Heimat: “Erich Kästner, ein Deutscher aus Sachsen”
    Kästner – ein Außenseiter wider Willen: “… der Mann zwischen den Stühlen”
    Kästners Utopie: “Sie müssen wieder wie Kinder werden …”
    “Kästner und die Medien”
  • Monatliche Seitenaufrufe www.erich-kaestner-museum.de: ca. 30.000

Hier finden Sie eine Übersicht über Museen in Dresden und Umgebung.

Erich Kästner über seine Dresdner Jahre:
Als ich ein kleiner Junge war

Doktor Erich Kästners Lyrische Hausapotheke

Quellen:
Erich Kästner Museum Dresden
www.kunst-und-kultur.de 

 

Yenidze / Dresden: Die Perle im "Nahen Osten"
Recent Related Posts