Der Dresdner Zoo in Zahlen

"Sprühpunkt" am Zoo Dresden

Netzgiraffe im Dresdner Zoo

Einige Zahlen zum Dresdner Zoo; zunächst eine Zeittafel:

  • Exotische Tiere in Dresden vor der Gründung des Zoos:
    für das Jahr 1629 sind ein Tiger und ein Leopard belegt;
    1671 der erste Löwe; 1683 ein Elefant (Beute aus dem Krieg gegen die Türken)
    1783 gab es keine wilden Tiere mehr am Dresdner Hof
  • 1855 Gründung des Vereins für Hühnerzucht, der erfolgreiche Geflügelausstellungen durchführte
    Anmietung eines Areals im Ostragehege: „Zoologischer Versuchsgarten“
    Erweiterung um Vögel und Säugetiere, darunter ein Affe und ein Kamel

"Sprühpunkt" am Zoo Dresden

  • 1859 Gründung des Comitees zur Bildung einer Actiengesellschaft für die Herstellung eines zoologischen Gartens
  • 1860 Arbeitsbeginn des Aktienvereins;
    Auflösung von Comitee und Geflügelzüchterverein;
    Umzug der Tiere in den noch nicht geöffneten Zoo
    Bestand: 39 Säugetiere, 184 Vögel; für 2.500 Taler (3.750 Euro) vom Geflügelzüchterverein erworben
    teuerstes Gebäude: beheizbares Affenhaus, 6.200 Taler (9.300 Euro)
  • 9. Mai 1861 Eröffnung; damit viertältestes Zoo Deutschlands; älter sind nur:
    Zoologischer Garten Berlin (1844); Frankfurt Main (1858); Köln (1860)
  • Anzahl Besucher in den ersten zwölf Monaten: 160.000
  • 1862 Errichtung eines Stallgebäudes, das bis heute dieselbe Funktion erfüllt
  • 1863/64 Errichtung des Raubtierhauses; 1864 erste Löwengeburt
  • 1873 Errichtung des Elefantenhauses; es bestand bis zum Abriss 1999
  • 1875 Errichtung des Giraffenhauses
  • 1878 bis 1934 Völkerschauen mit menschlichen Darstellern exotischer Herkunft;
    Musik, Tanz; Präsentation traditioneller Haus- und Hoftiere
  • 1883 Errichtung des Vogelhauses
  • 1887 Neubau des Affenhauses
  • 1892 Konzert- und Gesellschaftshaus für 1.000 Gäste
  • 13.2.1945: schwere Zerstörungen beim Bombenangriff auf Dresden;
    Vernichtung fast des gesamten Tierbestands
  • 6. Juni 1946 Wiedereröffnung

"Empfangsdame" am Dresdner Zoo
„Empfangsdame“ am Dresdner Zoo


  • 1969 Eröffnung der Zooschule für Schüler aller Altersstufen
  • 1997 Eröffnung des Zoos unter der Erde; Baukosten: ca. 400.000 Mark
  • 1998 Eröffnung des neuen Afrikahauses
  • 1999 Fertigstellung der Tundraanlage
  • 2007 neue Pinguin- und Löwen-Karakalanlage
  • 2008 neue Giraffen-Zebraanlage
  • 2010 Eröffnung des Tropenhauses (Prof.-Brandes-Haus)

Zoo Dresden, Eingang

Weitere Zahlen:

Hier gibt’s mehr zu Sehenswürdigkeiten im Stadtgebiet (außerhalb der historischen Altstadt und der Neustadt).

Quellen:

www.zoo-dresden.de
Zoo-Führer tiergärten.de
dresden.de: Der Zoo Dresden [URL geändert]
Wikipedia

Yenidze / Dresden: Die Perle im "Nahen Osten"

2 Gedanken zu „Der Dresdner Zoo in Zahlen“

Freue mich über Kommentare!