Dresden: Prager Straße zählt zu den Top 20 Einkaufsmeilen an deutschsprachigen Standorten

Gemessen an der Zahl der Passanten an einem Samstag im April zählt Dresdens Prager Straße zu den Top 20 Einkaufsstraßen an deutschsprachigen Standorten.

Skulptur auf der Prager Straße, Dresden

Die Rangliste:

Stadt, Straße / Passanten bei Samstagszählung / Platz 2011 bei Samstagszählung / Passanten bei Dienstagszählung

  1. München, Kaufingerstraße: Samstag 11.873 Passanten / 2011 ebenfalls Platz 1 / Dienstag 10.289
  2. München, Neuhauser Straße: 10.300 / Platz 2 / 8.200
  3. Köln, Schildergasse: 8.347 / Platz 5 / 6.080
  4. Stuttgart, Königstraße 21: 8.308 / 2011 Platz 4 / 4.980
  5. Hannover, Georgstraße: 7.096 / Platz 9 / 5.413
  6. Stuttgart, Königstraße 12: 6.943 / Platz 8 / 6.258
  7. Köln, Hohe Straße: 6.887 / Platz 12 / 4.559
  8. Dortmund, Westenhellweg: 6.563 / Platz 11 / 4.840
  9. Wien, Kärntner Straße: 6.504 / 2011 auf Platz 15 / 6.418
  10. Wien, Graben: 6.503 / Platz 16 / 6.424
  11. Frankfurt, Zeil: 6.427 / Platz 3 / 6.211
  12. Hannover, Bahnhofstraße: 6.244 / Platz 10 / 5.484
  13. Hamburg, Mönckebergstraße: 5.954 / Platz 7 / 4.724
  14. Hamburg, Spitaler Straße: 5.760 / Platz 13 / 4.746
  15. Wien, Mariahilfer Straße: 5.679 / Platz 14 / 5.847
  16. Berlin, Tauentzienstraße: 5.489 / Platz 19 / 4.115
  17. Berlin, Kurfürstendamm: 5.366 / Platz 27 / 4.040
  18. Leipzig, Petersstraße: 5.336 / Platz 41 / 3.314
  19. Berlin, Wilmersdorfer/Pestalozzistraße: 5.002 / Platz 28 / 3.630
  20. Dresden, Prager Straße: 4.934 / Platz 25 / 3.273

Insgesamt wurden 64 Standorte in Toplagen in Deutschland, Österreich und der Schweiz erfasst. Die Leipziger Petersstraße ist der größte Aufsteiger, Dresdens Prager Straße schaffte es ebenfalls in die Top 20. Timo Curdt, Operations Manager bei Engel & Völkers, begründet das Aufstreben der beiden sächsischen Metropolen mit wachsender Kaufkraft und sinkender Arbeitslosigkeit. Nicht in die Top 20 schafften es Städte wie Nürnberg (Platz 21), Düsseldorf (23), Mannheim (24), Bremen (25) und Karlsruhe (36).


Die Erhebung wird seit 1994 jährlich durchgeführt. Methodisch ist anzumerken, dass bei unterschiedlichem Wetter gezählt wurde. Umso erstaunlicher der dritte Platz der Kölner Schildergasse bei Regen. Dresden erwischte einen sonnigen Tag, in Leipzig wechselten Sonne und Wolken, es blieb aber trocken.

Laut Wochenkurier erreichte Dresdens Prager Straße erstmals eine Top 20-Platzierung.  Dem Marktbericht 2011 zufolge lag die Einkaufsmeile von Elbflorenz jedoch 2010 bereits auf Platz 17. Die Leipziger Petersstraße erreichte 2010 Rang 20. Somit relativieren sich die rasanten Aufstiege etwas, man kann eher von deutlichen Pendelbewegungen sprechen. Vielleicht hängen die Ergebnisse stärker mit dem Wetter oder anderen tagesabhängigen Faktoren zusammen, als die Macher der Studie wahrhaben möchten. 2011 war es an allen Standorten zum Zeitpunkt der Zählung sonnig – mit Ausnahme Leipzigs, wo sich gelegentliche Wolken zeigten.

Dieser Beitrag ist ein Update zu Aktuelle Studie: Dresden ist für große Marken interessant.

P. S. Beim Thema Einkaufen werde ich ganz sentimental und denke an den Dresdner Betroffenheitslyriker Olaf Schubert und sein Liebeslied Dualhymne, in dem er die schönen Zeilen unterbrachte:

Wir sind wie Brutto und Netto

Wir sind Plus und … Lidl

Das Lied befindet sich auf dem Album Olaf Schubert – Meine Kämpfe.

Quellen:
Engel & Völkers Frequenzzählung 2012 [URL nicht mehr erreichbar]
Engel & Völkers Frequenzzählung 2011 [URL nicht mehr erreichbar]
Bericht im Wochenkurier: Prager Straße: Shoppen auf Top 20-Meile; leider ist der Link inzwischen nicht mehr erreichbar

 


Recent Related Posts

2 Gedanken zu “Dresden: Prager Straße zählt zu den Top 20 Einkaufsmeilen an deutschsprachigen Standorten

  1. Pingback: Dresdens Prager Straße zählt nicht mehr zu den 25 belebtesten Einkaufsstraßen Deutschlands | Statistik in Dresden

  2. Pingback: Dresdens Platzierungen in diversen Ranglisten | Statistik in Dresden

Freue mich über Kommentare!