Das Deutsche Hygiene-Museum in Zahlen

Deutsches Hygienemuseum Dresden

Einige Zahlen zu Geschichte und aktuellem Bestand des Deutschen Hygiene-Museums:

Das Deutsche Hygiene-Museum in Dresden, August 2013

Karl August Lingner und die Internationalen Hygiene-Ausstellungen

  • 1911 I. Internationale Hygiene-Ausstellung in Dresden mit über 5 Mio. Besuchern
  • 1912 Gründung des Hygiene-Museums auf Initiative des Dresdner Industriellen und Odol-Fabrikanten Karl August Lingner (1861-1916)
    Es ist also genau 100 Jahre alt!
  • 1927-1930 Bau des denkmalgeschützten Gebäudes; Architekt: Wilhelm Kreis
  • 1930 II. Internationale Hygiene-Ausstellung und Bezug des heutigen Museumsbaus

Nationalsozialismus, Krieg und DDR-Zeit

  • ab 1933 Gedankengut und Vermittlungsmethoden des Museums wurden in den Dienst der nationalsozialistischen Rassenideologie gestellt
  • 13.2.1945 Zerstörung großer Teile des Museumsgebäudes und der Sammlungsbestände
  • DDR-Zeit: Museum war ähnlich ausgerichtet wie in der BRD die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Nachwendezeit: Neue Konzeption

  • ab 1991 neue Konzeption; Ziel: Anknüpfung am innovativen Ansatz der Gründerjahre
  • 2001-2006 Sanierung und Modernisierung des Gebäudes; Architekt: Peter Kulka
  • 2004 / 2005 Eröffnung der heutigen Dauerausstellung

Jugendstunde im Hygienemuseum 1958

Ausstellungsfläche, Bestand, Themenbereiche

  • Ausstellungsfläche: rund 2.500 m²
  • Anzahl Exponate in der Dauerausstellung: über 1.300
  • Gesamtzahl der Objekte, inklusive Sondersammlungen und Dauerleihgaben:
    ca. 45.000
  • Aus dem Themenbereich Sexualität:
    1928 erste Kondomautomaten in Berlin: „Männer, schützt Eure Gesundheit!“
    1986 Fund der ältesten Kondome bei Birmingham; Datierung auf 1640er Jahre
    Material dieser frühen Kondome: tierisch, z. B. Schafsdärme, Fischblasen
  • Aus dem Themenbereich Essen und Trinken:
    Maximale Anzahl Gerüche, die der Mensch erkennen kann: bis zu 10.000
    Anzahl Gerüche, die der Mensch begrifflich fassen kann: ca. 100

Hier finden Sie eine Übersicht über Museen in Dresden und Umgebung, und hier geht’s zu Sehenswürdigkeiten im Stadtgebiet (außerhalb der historischen Altstadt und der Neustadt).

Mehr zum Hygienemuseum:

Museumsführer Deutsches Hygiene-Museum Dresden
Ein Wissenschaftsmuseum geht unter die Haut: Sensorische Ethnographie des Deutschen Hygiene-Museums
Das Deutsche Hygiene-Museum: 1911 bis 1990
Wilhelm Kreis, Das Deutsche Hygiene-Museum in Dresden

Klappkarte Dresden | Motiv: Hygienemuseum | mit Briefumschlag
Briefmarken für Sammler: DDR 3089 postfrisch 1987 Hygienemuseum

 






6 Gedanken zu „Das Deutsche Hygiene-Museum in Zahlen“

Freue mich über Kommentare!