Sächsische Raddampfer: einige Zahlen (2010-2012)

"Gräfin Cosel", ein Schiff der Sächsischen Dampfschifffahrts-Flotte

Einige Zahlen zur Sächsischen Raddampfer-Flotte:

"Gräfin Cosel", ein Schiff der Sächsischen Dampfschifffahrts-Flotte

  • Saisonstart 2012: 5. April
  • Die wievielte Saison: bereits die 176.!
  • Preiserhöhung gegenüber dem Vorjahr: 12%
  • Grund: Anstieg der Mehrwertsteuer von 7% auf 19%
  • Geschätzter Kostenanstieg durch höhere Dieselpreise: 200.000 Euro
  • Anzahl der Passagiere 2011: 693.000
  • Vergleich zum Vorjahr (2010): Anstieg um 17,3%
  • Ein Grund dafür: kein einziger Ausfalltag aufgrund des Elbpegels
  • Umsatzentwicklung: 2011 um 19% höher als 2010; über 9 Mio. Euro
  • Anzahl historischer Raddampfer: 9
  • Baujahre der Schiffe: 1879 bis 1929


Die Flotte der Sächsischen Dampfschifffahrtsgesellschaft gilt als die größte und älteste der Welt. Einige Schiffe sind noch mit den ursprünglichen Maschinen unterwegs.

2011 erhielt die Sächsische Dampfschifffahrt den Marketing-Preis des Marketing-Clubs Dresden. Hier noch ein Artikel bei den Dresdner Neuesten Nachrichten.

Unter anderem angebotene Touren:

  • Schrammstein-Tour ab Bad Schandau
  • Morgenfahrt von Meißen nach Dresden
  • musikalische Schifffahrt mit dem Kreuzchor

Hier gibt’s mehr zu Sehenswürdigkeiten im Stadtgebiet (außerhalb der historischen Altstadt und der Neustadt).

Quelle: Sächsische Zeitung

Österreich hat Wien ... Dresden das Wiener Loch