Unternehmerische Zahlungsmoral verschlechtert sich – in Sachsen ist sie besser als im Bundesdurchschnitt

200-Euro-Schein

Nach einer Untersuchung der Wirtschaftsauskunftei Creditreform Dresden betrug der durchschnittliche Zahlungsrückstand sächsischer Unternehmen im letzten Quartal 2011 13 Tage. Ein Jahr zuvor waren es elf Tage gewesen. Dennoch ist das Zahlungsverhalten in Sachsen besser als der Bundestrend: nur in Bayern und Schleswig-Holstein wurden Rechnungen schneller beglichen.

In der Transport- und Logistikbranche sowie bei der Öffentlichen Hand wurde eine leichte Verbesserung der Zahlungsmoral festgestellt. Die säumigsten Branchen sind der Untersuchung zufolge Dienstleistung, Chemie- und Kunststoffindustrie sowie das Baugewerbe.



Quelle: Sächsische Zeitung online

Freue mich über Kommentare!