Warum fliegen afrikanische Flüchtlinge nicht nach Europa? Tipp: Es liegt nicht am Preis.

Hans Rosling: Syrian Refugees

Warum fliegen afrikanische Flüchtlinge nicht nach Europa? Es liegt nahe, spontan zu antworten: Zu teuer. Doch das ist nicht der Grund, wie Prof. Hans Rosling anschaulich erklärt.

Tausende Flüchtlinge sind bereits auf dem Seeweg nach Europa ertrunken. Warum gehen sie dieses Risiko ein und fliegen nicht? Fliegen ist weitaus bequemer und sicherer.

  • Preis für Flugtickets: rund 400 €
    Rosling nennt als Beispiele die Strecken Äthiopien – Schweden, Libanon – London und Ägypten – Rom (unter 400 €).


  • Der Preis für die Bootsfahrt von Afrika nach Europa wird von zahlreichen Medien mit 1.000 € beziffert.

Warum fliegen die Flüchtlinge nicht? Sie würden es zum Flughafen schaffen und sie könnten sich das Flugticket leisten, aber sie werden beim Check-In abgewiesen. Als Grund nennt Rosling die EU-Direktive 2001/51/EC, in der es um die Bekämpfung illegaler Einwanderung geht. Airlines müssen die Kosten für die Rückführung illegaler Einwanderer selbst tragen. Um das zu vermeiden, nehmen sie Flüchtlinge ohne vollständige Papiere gar nicht erst mit.

Wer entscheidet, ob ein Flüchtling einreisen darf?

Faktisch entscheiden damit kommerzielle Fluggesellschaften, ob Flüchtlinge mit dem Flugzeug nach Europa einreisen dürfen. Und sie entscheiden sehr restriktiv, um nicht auf den Kosten für den Rücktransport sitzenzubleiben. So „wählen“ Flüchtlinge den Seeweg, und tausende bezahlen dafür mit ihrem Leben.

Das ist ein Grund dafür, warum nur ein kleiner Bruchteil der syrischen Flüchtlinge es in die EU geschafft haben.

Wissenschaft bei Nacht

Freue mich über Kommentare!