August der Starke in Zahlen

August der Starke, Portrait auf Burg Stolpen

Friedrich August I. von Sachsen, nach seinem Tode auch August der Starke genannt,
galt als eine der schillerndsten Persönlichkeiten Dresdens. Eine kurze Zeittafel über
sein Leben und Wirken:

August der Starke, Portrait auf Burg Stolpen
August der Starke, Portrait auf Burg Stolpen

Der Kurfürst und König von Polen

  • 1670 Geburt von Friedrich August in Dresden als zweiter Sohn des sächsischen Kurprinzen Johann Georg III.
  • 1687 – 1691 Kavalierstour nach Frankreich, Spanien, Portugal, Italien und Österreich
  • 1689-1691 beteiligt sich an verschiedenen Feldzügen im Krieg gegen Frankreich
  • 1691 Bruder Johann Georg IV. wird nach Tod des Vaters Kurfürst
  • 1693/94 weitere Reisen nach Italien
  • 1694 Tod des Bruders, Nachfolge Friedrich August
  • 1695 erhält Oberbefehl über kaiserliches Heer im Kampf gegen die Türken
  • 1696 Einberufung eines ständigen Ausschusstages, um absolutistische Forderungen durchzusetzen;
    Bewerbung um die Krone von Polen nach Tod des hiesigen Königs
  • 1697 Wahl und Krönung zum König August II. in Polen und Einsetzung des Fürsten Anton Egon von Fürstenberg zum Statthalter in Kursachsen
  • 1697 Übertritt zum Katholizismus, aber Beibehaltung der evangelischen Verhältnisse in Sachsen
  • 1699 Koalition von Sachsen-Polen, Dänemark-Norwegen und Russland gegen Schweden
  • 1699 Friede zwischen Kaiser und Reich der Türken
  • 1700 Beginn Nordischer Krieg, eröffnet Krieg gegen Schweden und Livland
  • 1702 Sieg Schwedens gegen das sächsisch-polnische Heer
  • 1704 Entthronung in Polen und Errichtung des Geheimen Kabinetts in Sachsen
  • 1706 Niederlage des sächsisches Heeres in Polen, Verzicht auf polnische Krone
  • 1709 Wiederernennung zum König in Polen
  • 1721 Ende des nordischen Krieges ohne territorialen Gewinn für August
  • 1728 Einführung einer neuen Landtagsordnung, die die Kompetenzen der Stände weiterhin einschränkt
  • 1729 formeller Friedensschluss zwischen Polen und Schweden
  • 1733 Tod in Warschau, Sohn Friedrich August II. wird Kurfürst; Doppelwahl in Polen von Sohn und Stanislaw Leszczynski löst Thronfolgekrieg aus
  • von 1732 bis 1735 Bau des Goldenen Reiters, der als bekanntestes Denkmal Dresdens gilt

Goldener Reiter, Dresden Neustadt

 August und die Frauen

  • 1693 Heirat mit Christiane Eberhardine von Brandenburg-Bayreuth auf Wunsch des Bruders
  • 1696 Geburt des Sohnes und Kurprinzen Friedrich August
  • Anzahl Mätressen, die er während seines Lebens „unterhielt“: 12;
    die bekannteste war Anna Constantina Gräfin von Cosel von 1704-1713;
    sie wurde 1716 auf Burg Stolpen inhaftiert, wo sie auch starb
  • Anzahl Kinder, die ihm „nachgesagt“ werden: 354;


  • Anzahl anerkannter Kinder, die er mit seinen Mätressen zeugte: 9
Gräfin Cosel, Portrait auf Burg Stolpen
Gräfin Cosel, Portrait auf Burg Stolpen

Kunstsammler und Stadtgestalter

  • Alter, in dem August der Starke begann, Kunst zu sammeln: 17 Jahre
  • 1699 Kauf der Schlummernden Venus von Giorgiones
  • 1709 erstmals Herstellung von rotem und weißem Porzellan in Europa durch den Gefangenen Johann Friedrich Böttger
  • 1710 Gründung der Königlich-Polnischen und Kurfürstlich-Sächsischen Porzellan-Manufaktur – heute Porzellan-Manufaktur Meissen
  • ab 1711 Bau des Zwingers – Entwurf der Orangerie ging auf Skizzen von August selbst zurück
  • von 1717 bis 1719 Umbauten im Schloss zu Dresden
  • von 1727 bis 1733 Umbau des Holländischen zum Japanischen Palais
  • von 1723 bis 1733 Umbau seines Lieblingsschlosses Moritzburg zum Jagd- und Lustschloss
  • 1728 Anordnung Kabinette für Fossilien, Pflanzenexponate, Tierexponate, Mineralien und für mathematisch-physikalische Instrumente im Zwinger einzurichten
  • 1728 erste Führungen durch den Zwinger für „Tranckgelder“ in Höhe von 4 Gulden, ähnliche Besucherregelung auch im Grünen Gewölbe
  • Anfang des 18. Jahrhunderts Bau des Taschenberg-Palais
  • von 1720 bis 1724 Ausbau der Schlossanlage Pillnitz
  • seit 1723 vollzog sich die Neueinrichtung und Vergrößerung des insgesamt 8 Räume umfassenden Grünen Gewölbes
  • 1719 Bestand der Porzellansammlung: über 25.000 Exponate;
    Gemäldebestand im Schloss zu Dresden: über 500 Gemälde
  • 1722 6-jährige Inventarisierung seiner Schätze;
    Gesamtbestand der Gemälde in Dresden und umliegenden Schlössern: 3.592

Weiterführende Informationen:

Quellen:
August der Starke und seine Zeit: Kurfürst von Sachsen, König in Polen
August der Starke: Kurfürst, König, Kavalier
Joseph Matzerath (2007): August der Starke – ein Portrait: … nie von der Ambition beim Vergnügen stören lassen. In: Damals. Das Magazin für Geschichte und Kultur, 39.
Jahrgang, S.14-21




2 Gedanken zu „August der Starke in Zahlen“

Freue mich über Kommentare!