Bunte Republik Neustadt: eine kurze Geschichte

Logo der Bunten Republik Neustadt

Geht es in Dresden um Subkultur, Basisdemokratie, links-alternative Kreise und gesellschaftliche Utopien, dann dürften die meisten an das „Szeneviertel“ Neustadt denken. Das Jahr 1990 mit der ersten Bunten Republik Neustadt (BRN) war dabei ein Meilenstein. Eine kurze Geschichte:

Logo der Bunten Republik Neustadt, 1995

Erste Bunte Republik Neustadt (BRN) 1990

  • vom 22. bis 24. Juni 1990
  • Zahlungsmittel: „Neustadtmark“;
    Wechselkurse: 1:1 zur „Ostmark“, 1:2 zur „Westmark“
  • Grenzen, mit einem weißen Strich auf der Straße markiert:
    Bautzner StraßeKönigsbrücker Straße – Bischofsweg – Prießnitzstraße
  • Einige Regierungsmitglieder der „ordentlichen provisorischen Regierung“ der ersten BRN:
    „Monarch ohne Geschäftsbereich“;
    „Ministerium für Wehrkraftzer(s/f)etzung“ [unterschiedliche Quellen]
    „Ministerium für Pfuinanzen“
    „Ministerium für Unkultur und Unterseeboote“

BRN – Bunte Republik Neustadt 1990 from Äußere Neustadt on Vimeo.

Zitate aus der ersten BRN

[Die ordentliche provisorische Regierung] „übernimmt ab sofort und bis auf Widerruf keine Verantwortung und zwar vor dem ganzen Volk der Neustädter jeden Alters, Geschlechts, Hautfarbe, Parteizugehörigkeit, Weltanschauung und Religion.“

„Die OPR der BRN stellt sich getreu dem Grundsatz, dass Wahlen, hätten sie je etwas bewirkt, längst verboten wären, keiner Wahl. Vielmehr ergänzt sie sich aus der interessierten und engagierten Bevölkerung. Das Ideal, die Zahl der Regierenden sei gleich der Zahl der Bürger, wird ernsthaft angestrebt.“

„Bürgerinnen der BRN haben das Recht und die Pflicht gegen Mietwucher, Spekulation und Zerstörung energisch vorzugehen. Sie genießen dabei die wohlwollende Unterstützung der Prov. Reg. der Bunten Republik Neustadt“ (Inschrift 1. BRN-Pass 1990)

Einige Eckpunkte zur weiteren Entwicklung der BRN



  • 1993 Auflösung der „ordentlichen provisorischen Regierung“;
    andere Quelle: nicht aufgelöst, aber nicht mehr im Sinne der BRN tätig
  • Im Laufe der Zeit zunehmende Entfernung von politischen Inhalten
  • 1996 ca. 10.000 Gäste auf der BRN
  • 1998 ca. 30.000 Gäste auf der BRN
  • 2000 ca. 100.000 Besucher der BRN; diese Zahl wurde auch in späteren Jahren in etwa verzeichnet
  • 2001, 2002 Negativschlagzeilen aufgrund von Gewalttätigkeiten
  • seit 2002 Ausrichtung ohne Gesamtveranstalter;
    Personen und Lokale melden jeweils Einzelveranstaltungen bei der Stadt an
  • 2006 über 150.000 Besucher
  • 2007 ca. 12 verletzte Polizisten
  • Weiterhin gibt es Privatinitiativen ohne kommerzielle Interessen;
    insbesondere in der Talstraße
  • 2010 Das BRN-Museum erhält eine feste Ausstellung im Stadtteilhaus;
    die „Schwafelrunde (ohne Ritter)“ entsteht

Hier noch ein Video (mit Dank an das Neustadt-Geflüster):

Hier finden Sie eine Übersicht über Sehenswürdigkeiten in der Neustadt.

Quellen:
stets empfehlenswert: Das Neustadt-Geflüster
Indymedia
Schrott & Korn, das Fachblatt zur BRN 2013 bei Facebook

Yenidze / Dresden: Die Perle im "Nahen Osten"

2 Gedanken zu „Bunte Republik Neustadt: eine kurze Geschichte“

Freue mich über Kommentare!