Vermögen in Deutschland und die Ästhetik der Verteilung

200-Euro-Schein

Wer hätte das gedacht: die Vermögen in Deutschland sind ungleich verteilt. Einige Zahlen:

200-Euro-Schein

  • Gesamtvermögen in Deutschland: 6,3 Billionen Euro (=6.300 Milliarden)
  • Durchschnittliches Vermögen jedes Erwachsenen in Deutschland: 83.000 Euro
  • Sie haben weniger als 83.000 Euro auf der hohen Kante? Kein Wunder:
    Gut 20% der Erwachsenen verfügen über gar kein Vermögen.
    Bei rund 7% der Erwachsenen übersteigen die Schulden das Guthaben.
    Das reichste Prozent der Bevölkerung verfügt über mindestens 800.000 Euro pro Kopf.
  • Maß für die Ungleichheit: der Gini-Koeffizient;
    kein europäisches Land erreicht eine höhere Ungleichheit als Deutschland!
    Deutschland: 0,78
    Frankreich: 0,68
    Italien: 0,61
    Slowakei: 0,45
    USA: 0,87

Ost-West-Unterschiede

  • durchschnittliches Vermögen der Erwachsenen in Westdeutschland: 94.000 Euro;
    durchschnittliches Vermögen der Erwachsenen in Ostdeutschland: 41.000 Euro
  • durchschnittlicher Wert des Immobilienbesitzes in Westdeutschland: 151.000 Euro;
    in Ostdeutschland: 88.000 Euro

Unterschiede nach Geschlecht und Familienstatus

  • durchschnittliches Vermögen der Männer: 97.000 Euro;


    durchschnittliches Vermögen der Frauen: 70.000 Euro

  • durchschnittliches Vermögen von Ehepaaren ohne Kinder: 108.000 Euro;
    Ehepaare mit einem Kind: 63.000 Euro;
    Ehepaare mit zwei Kindern: knapp über 50.000 Euro;
    mit drei oder mehr Kindern: 44.000 Euro
  • Durchschnittsvermögen über 60jähriger alleinlebender Männer: 150.000 Euro
  • Alleinerziehende mit zwei Kindern: 21.000 Euro;
    Alleinerziehende mit einem Kind: 35.000 Euro

Mittelwert vs. Median

  • Bis hier wurden stets durchschnittliche Einkommen berichtet. Mittelwerte werden von Ausreißern (sehr hohen Werten) beeinflusst.
    Im Gegensatz dazu teilt das Medianeinkommen die Bevölkerung in zwei gleich große Hälften: Personen mit einem Einkommen über und unter diesem Wert.
    Das Medianeinkommen wird von Extremwerten (Millionären und Milliardären) nicht beeinflusst.
  • Medianeinkommen in Deutschland: knapp 17.000 Euro
  • Vermögen der reichsten 10% in Deutschland: mindestens 217.000 Euro;
    in Ostdeutschland genügen 110.000 Euro, um zu den reichsten 10% zu gehören

Vgl. den Beitrag Mittelwert oder Median? Beschreibung der Einkommensverteilung.

Angesichts der enormen Ungleichverteilung der Vermögen spricht Norbert Schramm von der „Ästhetik der Einkommensverteilung“, die durch politische Entscheidungen nicht verändert werden dürfe. (Das dürfte nicht sein Wunsch sein, sondern eine Beschreibung der Machtverhältnisse!)

Datenbasis: SOEP (Sozioökonomisches Panel);
Quelle: marktforschung.de

 


Ein Gedanke zu „Vermögen in Deutschland und die Ästhetik der Verteilung“

  1. Neu: Video zum Unterschied zwischen durchschnittlichem und mittlerem Einkommen bzw. Vermögen sowie zum Pro-Kopf-Vermögen in ausgewählten europäischen Ländern (zum Teil überraschend!)

Freue mich über Kommentare!